Frignanis Gitarrensammlung

icona_collezione_frignani870

Die Geschichte dieser Sammlung begann eher zufällig, als ich noch als Schüler im Jahr 1976 meine erste romantische Gitarre auf einem Antikmarkt erwarb. Seitdem hat sich mein Interesse für historische Instrumente zur Berufung entwickelt, sodass ich mich nun nach rund 35 Jahren Besitzer einer umfangreichen Sammlung vorwiegend italienischer Gitarren nennen darf.
Heute besteht die Sammlung aus einer stetig wachsenden Anzahl von Zupfinstrumenten ,welche zum größten Teil italienischen Ursprungs sind. Einige der Instrumente gelten weltweit als die einzigen bekannten Exemplare und werden so zur kulturellen Referenz, nicht nur für Gitarrenbauer und Restauratoren, sondern auch für Musiker, die sich mit dem Aspekt der Benutzung befassen.
Diese Sammlerleidenschaft hatte für mich nie ein wirtschaftliches Ziel. Vielmehr verfolgte ich den Wunsch, ein Kulturgut verantwortungsvoll zu konservieren. Die während meiner beruflichen Laufbahn angeeigneten Kompetenzen im Bereich der Restaurierung halfen mir dabei, der Sammlung nach und nach Struktur zu geben.
Die Sammlung wurde bereits mehrfach ausgestellt.:
  • Mostra di Pieve di Cento - Italia ( 1 mese )
  • Mostra Philip Morris International - Svizzera ( 3 mesi )
  • Mostra Settimane Estensi Modena ( 1 mese )
  • Mostra Geigenbaumuseum Mittenwald Germania ( 6 mesi )
  • Mostra Accademia di Scienze, Lettere ed Arti - Modena ( 2 mesi )
  • Mostra Biblioteca Casanatense - Roma ( 1 mese )
Im Rahmen dieser Ausstellungen war es auch möglich, wissenschaftliche Kataloge mit historischer Vertiefung herauszugeben. Die Sammlung gilt heute für Experten und Laien als eine der seltensten spezialisierten Sammlungen weltweit. In seltenen Fällen wurden bei Anfragen einzelne Instrumente an Museen abgegeben ( beispielsweise ans MFA Boston ), wo sie heute für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

This post is also available in: Italienisch Englisch Traditionelles Chinesisch